Eiweißbrot: Gut für den Muskelaufbau?

Eiweißbrot für den Muskelaufbau: Eine gute Idee?

Fitness, Muskelaufbau, Ernährung: Der Kult um den gesunden Körper liegt bundesweit im Trend. Die Produktpalette für diese Art von Sport erweitert sich kontinuierlich. Eiweißpulver, Vitamine und Ergänzungsmittel überschwemmen den Fitness-Markt. Darunter auch das von den Herstellern als gesund beworbene „Eiweißbrot“.

Da wir hier auf Brot-Fan gemeinsam die Leidenschaft  für handwerklich hochwertiges Brot teilen, möchte ich heute mit euch das Produkt Eiweißbrot genauer unter die Lupe nehmen.

Warum werben Hersteller mit Eiweißbrot?

Deutschland ist im Fitnessfieber. Immer mehr Menschen melden sich in den Fitnessstudios an und arbeiten an ihrem Körperideal. Für die Industrie bietet diese Entwicklung ein riesiges Marktpotential. Immer mehr Produkte werden mit den Schlagwörtern „Eiweiß“ oder „Protein“ beworben. Darunter ist auch das sogenannte Eiweißbrot.

Wie wird das Eiweißbrot beworben wird

Das eiweißhaltige Brot soll laut Industrie besonders zum abnehmen gut geeignet sein. Es soll einen hohen Proteingehalt haben, einen niedrigen Anteil an Kohlenhydraten innehaben und zu einer gesunden Ernährung beitragen.

Meine Kritik an dieser Art von Brot

Leckeres Brot - Aus der Handwerksbäckerei

Meine Kritik kann ausführlich auch auf der Website der Verbraucherzentrale nachgelesen werden.

Kritik am Eiweißbrot habe ich vor allem schon deshalb, weil das Brot nicht in kleinen und hochwertigen Handwerks-Bäckereien gebacken wurde. Eiweißbrot wird industriell hergestellt und ist vollgestopft mit Zusatzstoffen. Auch die Konsistenz ist gewöhnungsbedürftig. Das Brot ist oft „nass und klitschig“ und rutscht beim Berühren schon fast aus der Hand. Zum Abnehmen ist das industrielle Brot auch weniger geeignet. Es enthält mehr Kalorien als ein normal gebackenes Brot. Zudem gilt, dass es am Ende des Tages immer noch darauf ankommt, wie viele Kalorien man in der Summe zu sich genommen hat.

Ein gut gebackenes Brot kommt komplett ohne Zusatzstoffe aus. Der hohe Eiweißgehalt führt dazu, dass Zusatzstoffe benötigt werden um das Brot zusammenzuhalten und haltbar zu machen. Genug Eiweiß für den Sport kann auch gut anders durch die alltägliche Ernährung aufgenommen werden. Ein Eiweißbrot ist dafür nicht von Nöten.

Gutes Brot kann man auch gut selber backen. Selber backen ist immer einen Versuch wert und zudem auch gesund.

Mein Fazit zum Brot

Ich möchte ehrlich sein. Eiweißbrot ist unnötig, da das Eiweiß auch so durch die Ernährung aufgenommen werden kann. Ich bin der Meinung, dass es schade ist, dass durch solche Produkte die Nähe des Kunden zu einem handwerklichen Produkt verloren geht. Wie bei allen Produkten ist Vorsicht geboten. Die Industrie ist auf Profit orientiert und versucht mit allen Mitteln den gesellschaftlichen Trend mitzunehmen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Eiweißbrot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.